Anzeige

Hocheffizienzpumpen

Pumpentausch ist ein Rendite-Knüller

Von Grundfos GmbH · 2016

Hocheffizienz-Heizungspumpen sparen bis zu 80 Prozent der Stromkosten.

„Dahinter steckt immer ein kluger Kopf“ lautet seit Jahren der bekannte Werbespruch der FAZ. Dieser kluge Kopf würde das Angebot einer Finanzanlage mit hoher zweistelliger Rendite kopfschüttelnd als unseriös zurückweisen. Die Nullzins-Politik der EZB lässt solche Anlagen nicht zu, die Grundfos GmbH kann hingegen eine nachhaltige Alternative anbieten.

Denn es gibt dennoch durchaus Möglichkeiten, Geld seriös und höchst attraktiv anzulegen: Beispielsweise durch den Austausch einer älteren Heizungspumpe durch eine moderne Hocheffizienzpumpe. Solche Pumpen sparen Jahr für Jahr bis zu 80 Prozent der bisherigen Stromkosten, sie refinanzieren sich durch ihren energieeffizienten Betrieb in drei bis fünf Jahren. Bei solchen Amortisationsbetrachtungen darf man nicht vergessen: Auch in den darauf folgenden Jahren sparen Hocheffizienzpumpen Kosten ein. Das sind immerhin noch 10 bis 15 Jahre! Die Investition in eine Hocheffizienzpumpe verzinst sich besser als alles, was die Finanzmärkte seriös anbieten können!

Noch attraktiver wird das jetzt mit Unterstützung des Staates – der fördert den Austausch, zahlt dem Haus-/Gebäudebesitzer 30 Prozent der investierten Summe zurück. Das gilt für mindestens zwei Jahre alte Heizungspumpen und für Warmwasser-Zirkulationspumpen. Kümmert sich der Installateur zusammen mit dem Austausch der Pumpe auch um den so genannten hydraulischen Abgleich, wird jeder Raum garantiert gleichmäßig erwärmt. Angenehmer Nebeneffekt: Nervige Strömungsgeräusche entfallen ebenfalls. Auch der hydraulische Abgleich wird mit 30 Prozent gefördert.

Der Bund stellt dazu bis zum Ende der Förderung im Jahr 2020 in Summe mehr als 1,8 Milliarden Euro bereit. Es gilt ein Förderhöchstbetrag von max. 25.000 Euro pro Antrag – damit sind auch Besitzer von gewerblich und industriell genutzten Nichtwohngebäuden angesprochen.

Geradezu perfekt und wie für diese Initiative geschaffen ist die elektronisch geregelte Heizungsumwälzpumpe Alpha3 von Grundfos. Sie ist nicht nur hocheffizient, sondern besitzt darüber hinaus als Besonderheit eine spezielle Funktion für den einfachen hydraulischen Abgleich im Ein- und Zweifamilienhaus. Mit dieser Pumpensystem-Lösung kann der private Hausbesitzer also die komplette Förderung einstreichen: 30 Prozent für den Pumpenkauf und deren Installation und weitere 30 Prozent für den hydraulischen Abgleich. Für größere Gebäude / Nichtwohngebäude offeriert das Unternehmen förderfähige Pumpen mit Hocheffizienz-IE4-Antrieb. 

Infos über die Abwicklung unter www.deutschland-tauscht-aus.de.

Grundfos ist weltweit mit 18.000 Mitarbeitern und einem Umsatz von über 3 Milliarden Euro Marktführer bei Pumpen. In Deutschland ist das Unternehmen seit 1960 vertreten, heute mit über 1.000 Beschäftigten. 

Kontakt

Grundfos GmbH
Schlüterstr. 33
40699 Erkrath
E-Mail: infoservice@grundfos.de
Web: www.grundfos.de

Array
(
    [micrositeID] => 42
    [micro_portalID] => 25
    [micro_name] => Stadt der Zukunft
    [micro_image] => 2211
    [micro_user] => 1
    [micro_created] => 1479729465
    [micro_last_edit_user] => 1
    [micro_last_edit_date] => 1479739544
    [micro_cID] => 1381
    [micro_status] => 1
    [micro_cache] => 0
    [deleted] => 0
)